Attendorn, 24.09.2018, von Christoph Hellweg

THW und Feuerwehr üben Hand in Hand in Attendorn

Im Bereitstellungsraum warten die Mannschaften auf ihren Einsatz

Am Samstag, 22. September 2018 probten die ehrenamtlichen Helfer des THW Attendorn gemeinsam mit den Feuerwehren aus Windhausen, Lichtringhausen und der Betriebsfeuerwehr der Firma Mubea den Ernstfall. Das Szenario "Gasexplosion in einem Bürokomplex" wurde in den Hallen der ehemaligen Firma Greif simuliert. Die insgesamt 52 Helfer fanden an der Unglücksstelle zunächst unzugängliche Stockwerke und verschiedene Brandherde vor. Während die Feuerwehren die Bekämpfung der Brände und die Ortung vermisster Personen vornahm, bereiteten die Helfer des THW die Rettung der Personen vor und sorgten zusätzlich mit Hilfe des neuen Stromerzeuger-Anhänger inkl. Lichtmast für eine helle Ausleuchtung der gesamten Unfallstelle. Sowohl der stellvertretende Löschzugführer Matthias Zacker, als auch der Zugführer des THW Attendorn Patric Vogl lobten im Anschluss die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen.


  • Im Bereitstellungsraum warten die Mannschaften auf ihren Einsatz

  • Mit dem Leiterhebel werden die Verletzten geborgen

  • Der Lichtkopf des Ladekranes in Betrieb

  • Gruppenfoto im Anschluss an die Übung

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: