Drolshagen, 19.05.2019, von Patric Vogl

OV Attendorn ist Teil des Konzeptes zum Behandlungsplatz 50 im Kreis Olpe

Das THW aus Attendorn stellt die Technik-Komponente im Kreiskonzept des Behandlungsplatz 50 im Kreis Olpe.

Behandlungsplatz aufgebaut

Bei einer Großschadenlage sind die normal vorgehaltenen Rettungsmittel und -kräfte schnell an ihrer Kapazitätsgrenze. Um solche Ausnahmefälle abdecken zu können, hat das Land NRW ein Konzept (BHP-B50)  erarbeitet, bei dem aus den jeweiligen Gebietskörperschaften, wie dem Kreis Olpe, ein Verband aus Hilfsorganisationen, Feuerwehren und dem THW gebildet wird, der einen Behandlungsplatz aufbauen und betreiben kann. Hier ist das Ziel bis zu 50 Patienten pro Stunde zu behandeln, bevor diese mit RTW oder KTW zum Krankenhaus transportiert werden können. In der Regel sollte der Behandlungsplatz von benachbarten Einheiten (Landkreisebene) des Katastrophenschutzes eingerichtet und betrieben werden. Während eines Einsatzes sind die Einsatzkräfte des eigenen Landkreises an der Schadensstelle in der Patientenablage gebunden. Der Behandlungsplatz wird betrieben, bis der letzte Patient abtransportiert ist.

Der THW-Ortsverband Attendorn stellt in diesem Konzept des Kreises Olpe die Technik-Komponente. Zum Einsatz kommt daher die Bergungsgruppe 2 mit der Ausstattung des MzKW und dem Stromerzeugungsaggregat mit 50 kVA. Zusätzlich ist im Ortsverband noch ein Gerätekraftwagen in der örtlichen Gefahrenabwehr disloziert. Hierauf ist neben einem fest verbauten 16 KVA Aggregat noch weiteres Kabelmaterial und Beleuchtungszubehör verlastet. Mit diesem Material wird die elektrische Infrastruktur aufgebaut und alle Behandlungsbereiche mit Elektrizität versorgt. Auch die Beleuchtung des gesamten Behandlungsplatzes ist Aufgabe des THW.

Ebenso wird im Bedarfsfall der Ladekran der Fachgruppe Wassergefahren mitgeführt. Dieser kann autark mit seinem 18KW Lichtkopf eine große Fläche beleuchten.

Damit die Zusammenarbeit im Einsatzfall auch gelingt, wurde am 17.05. der Aufbau des BHP in Drolshagen beübt Nach etwa 1 Stunde war Aufbau soweit fortgeschritten, dass erste Patienten hätten behandelt werden können. 


  • Behandlungsplatz aufgebaut

  • Aufbaugruppe des Ortsverband Attendorn

  • Lichtkopf 18 KW am Ladekran der Fachgruppe W

  • Gerätekraftwagen öGA

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: