Jugenddienst: Arbeiten am Wasser

Am 13.06 um 08:00Uhr traf sich unsere Jugendgruppe an der THW Unterkunft zu einem besonderen Dienst. Neben einem Wasserdienst stand noch eine gemeinsame Übernachtung im SG50 Zelt auf dem Plan. Ziel war neben der Ausbildung zu Wasserthemen auch die Kameradschaft bei gemeinsamen Essen und einem lustigen Abend zu stärken. Los ging es wie immer mit dem Verladen der benötigten Ausrüstung auf die bereitgestellten Fahrzeuge. Neben leeren Fässern, Bauholz, Schlauchboot und Verpflegung wurde auch eine ältere Schmutzwasserpumpe verladen um den Junghelfern ein wenig THW Geschichte näher zu bringen.  Im Konvoi ging es dann an eine Bootsrampe am Biggesee. Während die erste Gruppe in die Gefahren, Begriffe und Bedienung bei Booten eingewiesen wurde, hat sich die zweite Gruppe mit dem Thema Pumpen beschäftigt. Im Anschluss an die Ausbildungseinheit wurde sich an feldmäßiger Verpflegung gestärkt. Am frühen Nachmittag haben wir dann gemeinsam ein Tonnenfloss aus den Fässern, Bauholz und Leinen gebaut. Nach dem erfolgreichen Stapellauf wurde die Konstruktion dann einem Belastungstest unterzogen, im Schleppverfahren wurde das Floß inkl. Jugendbetreuer  von einer Gruppe Junghelfer im Schlauchboot gezogen. Der Test zeigte mal wieder, dass wir doch sehr stolz auf die Junghelfer sein können, denn die Tragfähigkeit war gegeben.  Nach einigen Runden im Boot und tausenden gepumpten Litern Wasser ging der Nachmittag dann auch zu Ende. Der gemeinsame Abbau beendete die Ausbildungseinheit und wir fuhren wieder gemeinsam zur Unterkunft und bereiteten den gemütlichen Teil des Dienstes vor.

Das gemeinsame Grillen, bei dem die gespendeten Salaten und Unmengen an Fleisch und Wurst verzehrt wurden, zeigte mal wieder welche Kraftanstrengungen von den Junghelfern während den Diensten gestemmt werden. Nach unserem obligatorischen Feierabend(Malz-)bier wurde noch das große Zelt durch die Jugendlichen  aufgebaut. Die Anstrengungen des Tages waren gegen 0:00 bei allen in den Gesichtern abzulesen.

14.06 07:00 … Grausames unmenschliches Wecken durch unseren stellvertretenden Jugendleiter... Müde Gesichter laufen zwischen Zelt und Waschraum hin und her… Kakao, Saft, Eier, Brötchen können zumindest bei einigen wieder Farbe ins Gesicht bringen. Spätestens nach dem Zelt Abbau sind jedoch alle wieder richtig wach. Gegen 11:00 wurden dann alle angehenden Helfer abgeholt und vermutlich in den verdienten Schlaf entlassen….

 

Fazit: Wir haben eine starke Truppe mit viel Gemeinschaftssinn … Nur an der Paddelgeschwindigkeit müssen wir noch stark arbeiten…

Der Biggesee wird aufgefüllt
Schleppmanöver
Zusammenbau des Floßes
Löschangriff auf dem Wasser