Paddeltour auf der Lahn

(29.05.16) Einen ganz besonderen Ausflug machte die Ortsjugend des OV Attendorn am vergangenen Wochenende (27.05.-29.05.) Mit geliehenen Kanadier-Booten des Kreises Olpe ging es mit 13 Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren und 4 Betreuern nach Wetzlar, zum lokalen Ortsverband. Nachdem die Unterkunft (Zelt mit 50m² Grundfläche) noch bei Regen aufgebaut und bezogen wurde, ging es nach einem gemeinsamen zweiten Frühstück (Unvergessen ist dabei die phänomenale Leistung unseres Junghelfers Lukas, der ohne weitere Hilfsmittel ein Marmeladenglas öffnen konnte) zunächst nach Gießen, um die Boote zu wassern und die Teilnehmer in die Bedienung einzuweisen. Danach ging es insgesamt 18 Stromkilometer stromabwärts zur Ausstiegsstelle in Wetzlar. Bei zunächst besten Sonnenschein haben wir einiges erlebt: So ging es über mehrere Bootsrutschen (ähnlich einer Wasserbahn im Freizeitpark) bergab. Teilweise reichten diese aber nicht aus, und es musste sogar eine Schleuse benutzt werden. Diese waren dann manuell und durch unsere Junghelfer bzw. die Jugendbetreuerin Vera zu bedienen. Nach 5 Stunden auf dem Wasser wurde im OV Wetzlar noch der Grill angeworfen und der Tag gemütlich abgeschlossen. Denn schon am nächsten Morgen ging es zum zweiten Teil der Paddeltour zwischen Braunfeld-Leun und Weilburg. Hier waren alle über die starke Strömung dankbar, denn so konnte sich teilweise einfach getrieben werden lassen. So waren wir schon am späten Nachmittag an der Ausstiegstelle in Weilburg angekommen, bei der wir einige Junghelfer des OV Viernheim kennen lernten, die uns spontan bei der Entnahme der Boote aus dem Wasser unterstützten. Der Abend wurde ebenfalls mit Grillwurst und Fleisch im OV Wetzlar bestritten, diesmal allerdings mit der lokalen Ortsjugend, mit der man sich, nach einer kurzen, schüchternen Phase bei den Junghelfern, schnell verbrüderte. (So haben sich die beiden Jugendgruppen schon für das Bundesjugendlager in Neumünster fest verabredet). Nach einen Fussballspiel und Wikingerschach ging es noch zu einer nächtlichen Wanderung auf den Burgturm Kalsmunt, von dem ganz Wetzlar überblickt werden konnte. Gegen 1 Uhr sind alle zufrieden, aber müde in ihr Feldbett bzw. Discbett (welche die Ortjugend kürzlich anschaffen konnte) gefallen. Am nächsten Tag hieß es leider Rückbau und Abschied nehmen von den neuen Freunden, die man bei diesem Ausflug kennengelernt hat. Für nächstes Jahr ist ein Gegenbesuch der Jugend aus Wetzlar in Attendorn in Planung. Ein großer Dank gilt den Jugendbetreuern der Ortjugend Wetzlar, vor allem Fabian, Robin, Andrea, Andreas und Benjamin. Und natürlich dem OV Koch Wetzlar Christian.    

Die Teilnehmer des OV Attendorn
Junghelfer Lukas wurde sogar ausgezeichnet
endlich auf dem Wasser
Wer darf zuerst in die Schleuse einfahren?
Nachtwanderung zum Kalsmunt
sehr begehrt waren die neu angeschaffte Disc-Betten
Gemeinsamer Abschluss der Teilnehmer aus Attendorn und der Ortsjugend Wetzlar